Menu

„Das Restaurant ist unsere Showbühne“

14 Service-Mitarbeiter kümmern sich in der Krone um Ihr Wohl beim Essen & bei Veranstaltungen.

Haben Sie in der Krone auch schon einmal gestaunt, wie gut gelaunt Ihr Essen serviert wird? Wie reibungslos der Service klappt und wie prompt und aufeinander abgestimmt Ihre Bestellungen an den Tisch gelangen? Wir blicken in dieser Ausgabe der Krone-Post einmal hinter die Kulissen des Krone-Restaurants und begleiten unsere 14 Service-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit.

Und auch wenn es für den Gast manchmal so ausschaut, als ob die Speisen und Getränke mit magischer Geisterhand ihren Weg zum richtigen Tisch fänden: Dass Sie zufrieden mit Ihrem Besuch bei uns im Restaurant sind, ist das Ergebnis vieler einzelner Abläufe bei uns im Service.

Wenn Sie bei uns im Restaurant Platz nehmen, dann tun Sie das in einer von fünf so genannten „Stationen“ bei uns. Sie haben also während Ihres Aufenthalts bei uns einen festen Ansprechpartner, der nur im Bedarfsfall beim Auftragen der Speisen Unterstützung von den Kollegen erhält. Meistens ist Ihr Ansprechpartner im Service übrigens eine Frau: Von unseren 14 Mitarbeitern sind nur noch zwei männlich, nachdem sich unser langjähriger Ober Heinz Butzlaff leider in die Rente verabschiedet hat.

Es gibt verschiedene Schichtpläne, die persönlich und per Messenger verfeinert werden. Egal, wieviel auch los ist: Regelmäßige Arbeitszeiten und freie Wochenenden gehören in der Krone dazu – vielleicht ist auch das ein Grund dafür, dass unsere Mitarbeiter so gerne lächeln, wenn sie die Leckereien aus der Küche servieren.

A propos Leckereien: „Wir haben leichtes Spiel, denn was wir servieren, ist erste Klasse!“, sagt Service-Leiterin Melly Grassl. Sie meint damit die hohe Qualität der Speisen, aber auch die große Auswahl in den drei Speisekarten der Krone: „Das wird von den Gästen honoriert und oft lobend erwähnt!“. Wichtig seien den Gästen die vielen Variationsmöglichkeiten rund um allergenfreie Gerichte oder vegetarische und vegane Speisen. Allerdings sind es in der Krone immer noch die Allgäuer Klassiker, die am meisten bestellt werden: der Krone-Teller, die Kässpatzen oder der Allgäuer Zwiebelrostbraten zum Beispiel.

Wie läuft das nun mit der Bestellung? Im „Orderman“, einer Art mobiler Notizblock, werden die Speisen und Getränke boniert, die sogleich als „Laufzettel“ in der Küche oder an der Theke ausgedruckt werden. Oft stehen die Getränke schon zur Abholung bereit, bevor die Servicekraft wieder an der Theke angekommen ist. Und auch die Küche erhält mit dem Orderman-Print eine detaillierte Information über das jeweils gewünschte Gericht, inklusive diverser Sonderwünsche von der Beilagenänderung bis hin zu speziellen Infos an die Küche wie „Bitte viel Zwiebeln“. Früher stand das alles auf den legendären länglichen Kneipen-Abreißblöcken, heute steht’s im Orderman!

Und so wird aus der Order eine leckere Getränke- und Speisenfolgen und die Krone-Servicemitarbeiter können das tun, was ihnen am liebsten ist: richtig gutes Essen richtig netten Gästen servieren. Die individuelle Begegnung mit dem Gast hat für unsere Krone-Service-Engel ein Leitmotiv: „Mach’s gerne, dann machst du’s gut!“. Dabei darf neben der Beratung rund um die Karte auch gerne ein bisschen Entertainment dabei sein: „Wir haben in unserer Ausbildung gelernt: Das Restaurant ist eure Showbühne!“, sagt Melly Grassl darüber – und vergisst nicht zu erwähnen, dass es ihrem Team niiiiiemals einfallen würde, einem Allgäuer Zwiebelrostbraten die Schau stehlen zu wollen!