Menu

Unser Helmut: das Zepter in der Hand – und den Kochlöffel

Die vierte Generation von 120 Jahren Krone im Familienbesitz: Helmut Schafroth ist Wirt, Koch und Musiker mit Leib und Seele. Als Chef von 60 Mitarbeitern hat er in der Krone das Zepter in der Hand – oder den Kochlöffel, wenn er seiner Leidenschaft, dem Kochen, nachgeht… Unser Wirt Helmut Schafroth im Fragebogen:

  • Deine Aufgaben in der Krone? 
    Meine große Aufgabe ist: Ich will gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Krone immer in Richtung Zukunft lenken und steuern. Oft fängt das aber schon im Kleinen beim „Guten Morgen“-Treffen in der Früh an: Hier ist etwas kaputt gegangen, dort sollte etwas sofort erledigt werden oder es sollte sofort auf etwas reagiert werden. Dann liegt es an mir als Chef, die richtige Entscheidung zu treffen – was nicht immer ganz einfach ist, mir aber bis heute riesigen Spaß macht!
     
  • Dein Lieblingsplatz in der Krone?
    Meine Küche – weil es mir sehr viel Freude macht, mit jungen und erfahrenen Koch-Profis
    zusammenarbeiten, welche die Speisekarten immer weiter vorantreiben und keine Ruhe geben, wenn es darum geht, Qualität und Innovationen auf den Tisch zu bringen. Auch ich kann da noch jeden Tag dazu lernen! Mein Stolz im Restaurant sind neben der neu geschaffenen Kronen-Stube auch die beliebten Hochtische - für mich ein idealer Platz zum Genießen und auch mal zum Schwätzen!
     
  • Dein Lieblingsplatz draußen?
    Ich liebe das Wasser! Mich beeindrucken immer wieder die Flüsse, Seen und die unzähligen Bäche im Allgäu. 
     
  • Dein schönster Ausflugtipp in der Region?
    Eine Bergtour, die ich immer wieder gerne mache, ist die Wanderung von unserem Hausberg Mittag in Immenstadt zum Steineberg, weiter zum Stuiben und von dort wieder hinab ins Tal – und dann natürlich ein Radler zischen!
     
  • Dein bekanntester oder beeindruckendster Gast?
    Ich mag die Gäste besonders, die sich auf einen Urlaub, Kurzurlaub oder Familenurlaub noch freuen und richtig lachen können. Beeindruckend war, als Richard Oetker von der Firma Dr. August Oetker KG bei uns zu einem Geschäftsessen zu Gast war. Unser Gespräch war sehr ausführlich und intensiv – und ich durfte auch noch über Stärken, Schwächen und Trends in der Tourmismusbranche Auskunft geben.
     
  • Deine schönste Begegnung mit Gästen in der Krone?
    Wenn es hin und wieder immer wieder mal passt –  ist es für mich als Musiker ein echter Genuss, unseren Gästen ein musikalisches Ständchen zu bringen. Mit so etwas kann man noch richtig Freude bereiten und ehrlich gesagt: ich selber geh dann so richtig in der Musik auf!
     
  • Warum bist du gerne in der Krone?
    Weil meine Familie und alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mir bei der tagtäglichen Herausforderung immer zur Seite stehen. Das macht Spaß und man sieht ständig eine Weiterentwicklung – im Team, aber auch in der Familie! Wir bleiben in der Krone nicht stehen, werden aber immer den Menschen in den Mittelpunkt stellen.